Zweiundzwanzig Bewusstseins-Stufen: Bildersprache und Symbolik des Tarot von Hermann Haindl

Vortrag von Günther Cherubini


Der Maler und Bühnenbildner Hermann Haindl hat nahezu sechzig Jahre in Hofheim am Taunus gelebt und in dieser Zeit das kulturelle Leben der Stadt wesentlich mitgeprägt. Im Rahmen der Ausstellung zu seinem 90. Geburtstag im Stadtmuseum Hofheim laden wir zu einem Vortrag des Astrologen Günther Cherubini ein.

Zu den Höhepunkten von Hermann Haindls vielseitigem kreativem Schaffen zählt das von ihm gestaltete Tarot, das zu seiner internationalen Bekanntheit beitrug. Neben Crowley und Raider-Waite gehört Haindl zum großen Dreigestirn unter den hunderten von Tarot-Interpreten. Eigentlich hatte er die 78 Tarot-Karten nur für seinen eigenen Gebrauch gemalt, doch ein Angebot des Droemer-Knaur-Verlags ließ nicht lange auf sich warten: „Wir verlegen die Karten und fragen eine bekannte Autorin für das passende Buch dazu.“ Die amerikanische Autorin und Tarot-Expertin Rachel Pollack verfasste das Werk „Der Haindl-Tarot“ sowie ein zusätzliches Arbeitsbuch. 1988 erschien die deutsche Übersetzung, 1990 folgte die englische, 1992 die italienische und 1994 schließlich die niederländische Ausgabe.

Hermann Haindl hat in intuitiv-inspirierter Weise eine in vieler Hinsicht neue Interpretation der 22 “Großen Arkana“ gemalt. Bereits der Entstehungsprozess gestaltete sich als besonderes Erlebnis voller überraschender Momente.

Günther Cherubini, ein langjähriger Freund des Malers, hat die Entstehung dieses in vielerlei Hinsicht besonderen Tarot-Decks miterlebt und wird an diesem Abend in die Bedeutung des Tarot im allgemeinen einführen, um dann an Hand von Hermann Haindls Bildern einen Einblick in die Gesetze, Bedingungen und Kräfte des Tarot zu geben. Sowohl die Entwicklung und Entfaltung des einzelnen Menschen, als auch die allgemein gültigen kollektiven Entwicklungsprozesse werden aufgezeigt und mit vielen Beispielen aus der Realität unserer aller Lebenswege illustriert.

„Was Hermann Haindl geschaffen hat, ist vor allem ein sakrales Kunstwerk, das zu uns durch die Kraft seiner Bilder spricht.“ (Rachel Pollack)


Weitere Informationen:

Erika Haindl | Hauptstraße 21 | 65719 Hofheim | Telefon 06192 24158
e.haindl@zentrumhofheim.de


Vortrag


Freitag, 1. September 2017
19.30 Uhr

Stadtmuseum Hofheim am Taunus
Burgstraße 11, 65719 Hofheim a. Ts.

10,– € Eintritt*
9,– € ermäßigt

für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Rentnerinnen und Rentner sowie Schwerbehinderte.
* Mit „Hofheim Pass“ 50 %
des Eintrittspreises.