Indianische Weisheiten in der modernen Welt

Ein Wochenende über altes Wissen,
nachhaltiges Handeln und Spiritualität heute

mit Michael und Wohpe‘ Two Feathers, USA


Wir laden dazu ein, am letzten August-Wochenende mit uns eine Brücke vom alten indianischen Wissen in die moderne Welt zu betreten. Wie kann man in der heutigen Zeit die indianischen Weisheiten verwenden: Im alltäglichen Leben, bei der Heilung von Krankheiten und zur Vorbereitung einer guten Zukunft, von der auch die kommenden Generationen profitieren?

Michael und Wohpe‘ Two Feathers lassen uns daran teilhaben, wie sie die traditionellen Weisheiten anwenden: vom Gebrauch guter Lebensmittel und Kräuter, über den Respekt vor unserer Umwelt, der Wertschätzung der Geschlechter­rollen bis zu Zeremonien und Spiritualität. Ihre Art zu leben ist in erster Linie die der Lakota-Tradition, so wie sie ihnen überliefert wurde und in der sie von ihren Ältesten ausgebildet wurden, um sie mit anderen zu teilen. Zu Ehren ihres multikulturellen indianisch-euro-amerikanischen Erbes, gründeten sie im Jahr 2004 eine stammesübergreifende spirituell-kulturelle gemeinnützige Organisation. Sie nennen sie „Wichozanni Village“. „Wichozanni“ ist ein Lakota Wort für „Leben in Gesundheit“ und das Wort „Village“ („Dorf“) soll an die Bedeutung und den Nutzen eines Lebens in einer kleineren Gemeinde erinnern. Mehr dazu kann unter www.wichozannivillage.org erfahren werden.

Für uns Menschen im Zentrum ist der erneute Besuch von Michael und Wophe‘ Two Feathers eine besondere Freude und es schließt sich ein Kreis: Unser Gründervater Hermann Haindl und Michael Two Feathers hatten mit Martin High Bear einen gemeinsamen Lehrer aus dem Kreis der Lakota-Ältesten.

Wir haben uns die Schönheit des Biosphärenreservates Rhön und die Atmosphäre des Bio-Hofes Gensler mit seinem Tipi-Dorf, Übernachtungsmöglichkeiten und guter Ernährung für diese besondere Veranstaltung ausgesucht. Ein spezieller Teil dieses außerordentlichen Platzes steht für unsere Veranstaltung zur Verfügung.

Neugierig geworden? Mehr Informationen darüber, was wir für das Wochenende inmitten des natürlichen Umfeldes unserer Mutter Erde mit unseren indianischen Freunden geplant haben, geben wir gerne unter der 0177 5459871.

Wer möchte, kann im Tipi schlafen und sich auf dem Biohof Gensler mit gesunder biologischer Kost versorgen lassen. Alternativ kann eine Unterkunft in der Umgebung gesucht werden. Es ist auch möglich, sein eigenes Essen mitzubringen.


Weitere Informationen und Anmeldung:

Mechtild Kempenich-Märker | Eckenheimer Landstraße 122 | 60318 Frankfurt
Telefon 0177 5459871 |  m.kempenich@zentrumhofheim.de


Seminar-Wochenende


Veranstaltungs-Nummer 22
26. bis 28. August 2016

Beginn: Freitag 18.00 Uhr
Ende: Sonntag 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Bio-Hof Gensler, Hohensteg 5, 36163 Poppenhausen

Preis: 150,00 Euro pro Person
Kinder (bis 15 Jahre) in Begleitung von Erwach­senen sind frei.

Die Anreise organisiert jede/r selbst.

Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden mit dem Bio-Hof Gensler direkt abgerechnet.
Übernachtung bitte parallel buchen unter www.bio-hof-gensler.com und angeben, dass die Übernachtung auf das Kontingent des Zentrums geht.



Anmeldungen sind weiterhin möglich!

Der Beitrag für dieses Seminar ist im Voraus zu bezahlen.


In dem Seminarbeitrag ist unser Anteil an den Reise-, Verpflegungs- und Versicherungskosten für Michael und Wophe‘ Two Feathers enthalten. Da beide kein Honorar verlangen, sollte es uns selbstverständlich sein, ihre gemeinnützige Organisation „Wichozanni Village“ mit einer Spende zu unterstützen.