Ausstellung „Ich bin ein Narr“
Hermann Haindl zum 90. Geburtstag


Am 30. September 2017 wäre der Hofheimer Künstler Hermann Haindl – Initiator, Gründer und Ehrenvorsitzender des „Zentrum für altes und neues Wissen und Handeln e. V.“ – 90 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass veranstaltet der Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus – Stadtmuseum/Stadtarchiv in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e. V., dem Kunstverein Hofheim e. V. und dem Zentrum für altes und neues Wissen und Handeln e. V. eine große Ausstellung im Stadtmuseum Hofheim am Taunus.

Zur Eröffnung der Ausstellung „Ich bin ein Narr“ am Sonntag, dem 20. August 2017 um 11.15 Uhr im Stadtmuseum Hofheim a. Ts., Burgstraße 11 laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein.

Begrüßung: Gisela Stang, Bürgermeisterin

Einführung:
Dr. Erika Haindl, Kulturanthropologin
Günther Cherubini, Astrologe und Autor

Musik:
Matthias Fuchs, Klavier
Maurice Ravel aus „Miroirs“: „Oiseaux tristes“ (Traurige Vögel) und
„Alborada del gracioso“ (Morgenlied des Narren)

Der Ruf, ein „Narr“ zu sein, eilte ihm voraus, denn ein Narr fasziniert mit seinem Verhalten außerhalb des Üblichen: Hermann Haindl spiegelte uns das Verlangen nach Vertrauen, das aus Zuversicht entstehen kann, das auf seiner Mitmenschlichkeit und seinem Respekt vor anderen Menschen beruhte.

Die Karte des Sterns aus seinem „Haindl-Tarot“ lässt erkennen, warum Hermann Haindl im künstlerischen Tun seine Entscheidungen der nicht beeinflussbaren Natur überlassen hat: Er übergab seine Malgründe einem „höheren Geschehen“ und beugte sich ehrfürchtig den universellen Kräften, die Wind und Wetter ihm an Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigten. Hermann Haindl hatte nie den Anspruch, perfekt zu sein. Das war seine Art von Demut: Er war abwartend, interpretierend, reflektierend.

In seiner Verehrung für alte Bäume die vieles gemein haben mit uns Menschen erkannte er sein eigenes Schicksal, seine Verletzungen, seine Widerständigkeit, aber auch erkennend im Traum seine Rückkehr im Sterben „in die andere Welt“. Immer wieder war da auch der Ruf zu einem Neuanfang – für Hermann Haindls Leben und sein Kunstverständnis ist dies an Symbolkraft kaum zu überbieten.

Narren müssen querdenken. Das Normative steht bei ihnen immer zur Disposition. Sie sind dazu berufen, Impulse zu schaffen und den Mitmenschen zuzurufen: „Macht etwas daraus!“. Hermann Haindl wollte mit seiner Kunst für sich selbst das Leben entschlüsseln – sein ganzes Leben lang. Das Dasein als Ritual, jenseits von Vergangenheit und Zukunft, als Kraftfeld, als tiefe Spur in seinem Schaffen.

Haindl’s Gemälde sind Symbole seines Lebens, regen auf, schaffen Kontroversen und eröffnen lebendige, zukunftsgerichtete Themenräume, eindringlich zusammengestellt in dieser Ausstellung.


Weitere Informationen und Führungsvereinbarungen
(auch außerhalb der Öffnungszeiten):

Telefon 06192 900-305



Ausstellung


20. August bis 1. Oktober 2017

Eröffnung:
20. August 2017, 11.15 Uhr

Stadtmuseum Hofheim am Taunus
Burgstraße 11, 65719 Hofheim a. Ts.

Veranstalter:
Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus – Stadtmuseum/Stadtarchiv in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Stadtmuseum Hofheim am Taunus e. V., dem Kunstverein Hofheim e. V. und dem Zentrum für altes und neues Wissen und Handeln e. V.


Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:


Gespräche mit dem Publikum
Mit Dr. Erika Haindl, Kulturanthropologin

Nie wieder Krieg!
Frieden braucht Freundschaften

Sonntag, 27.08.2017, 11.15 Uhr
Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 €

Der Baum – Symbol meines Lebens
Ich bin ein Teil der Schöpfung.
Das gibt mir Selbstvertrauen.

Sonntag, 10.09.2017, 11.15 Uhr
Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 €

Alles in Bewegung
Frauenbilder – Männerbilder
Ich liebe mich, so kann ich dich lieben.

Sonntag, 17.09.2017, 11.15 Uhr
Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 €


Vorträge

Zweiundzwanzig Bewusstseins-Stufen:
Bildersprache und Symbolik des Tarot
von Hermann Haindl

Mit Günther Cherubini, Astrologe
Freitag, 01.09.2017, 19.30 Uhr
Eintritt: 10 €, ermäßigt 9 €
Veranstalter: Zentrum für altes und neues
Wissen und Handeln e. V.

FreitagAbend im Museum
Private Kulturengagements münden in den Kunstverein
Hofheim zwischen 1946 und 1966

Mit Marian Stein-Steinfeld, Kuratorin
Freitag, 22.09.2027, 20.00 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 10 €, Mitglieder 8 €,
ermäßigt 5 €, Abendkasse 12/10/6 €
Veranstalter: Kunstverein Hofheim e. V.


Öffnungszeiten der Ausstellung
Dienstag 10 – 13 Uhr
Dienstag bis Freitag 14 – 17 Uhr
Samstag und Sonntag 11 – 18 Uhr

Eintritt: 4 €, ermäßigt 3 €
Kinder 6 bis 14 Jahre: 1 €,
Kinder bis 5 Jahre frei
ermäßigter Eintritt für Gruppen ab 10 Personen
Öffentliche Führung: 5 €, ermäßigt 4 €

Gebuchte Führungen bis 25 Personen:
40 € und ermäßigter Eintritt

Weitere Informationen und Führungsvereinbarungen auch außerhalb der Öffnungszeiten unter
Telefon 06192 900-305