Heiler, Hexen, Zauberer
Eine kurze Geschichte der Magie

Vortrag im Stadtmuseum
mit Joachim Faulstich,
Kulturwissenschaftler, Buchautor und Filmregisseur


Heilerinnen und Heiler waren schon immer bedeutende und zugleich gefürchtete Menschen ihrer Gemeinschaft: wer auf magische Weise heilt, kann auch auf magische Weise schaden. Und weil die Menschen zu allen Zeiten nach dem „Warum“ einer persönlichen oder kollektiven Katastrophe suchten, waren die Wissenden einer Dorfgemeinschaft stets besonders gefährdet: sie wurden schnell als „Hexen“ denunziert – oder als Zauberer und Hexenmeister. Tatsächlich waren auch Männer (gleichwohl in geringerer Zahl) vom Massenwahn der Hexenverfolgung betroffen.

Der Vortrag ist eine Zeitreise zu den magischen Vorstellungen unserer fernen und näheren Vorfahren, von den Anfängen des Bewusstseins über die Rituale und Zaubersprüche der Kelten und Germanen bis in die Zeit der großen Verfolgung und darüber hinaus. Denn auch heute spielen magische Vorstellungen in allen Teilen der Welt noch eine Rolle, entfaltet der Glaube hilfreiche Wirkung und können Ängste schaden, wie die modernen Neurowissenschaften zeigen.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von:

Zentrum für altes und neues Wissen und Handeln e. V.
Frauen helfen Frauen Main-Taunus-Kreis e. V.
Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus, Stadtarchiv
Magistrat der Kreisstadt Hofheim am Taunus, Stadtmuseum


Weitere Informationen:

Birgit Weber-Haindl | Hauptstraße 21 | 65719 Hofheim | Telefon 06192 9629614
b.weber-haindl@zentrumhofheim.de


Vortrag

Freitag, 27. April 2018
19.00 Uhr

Stadtmuseum, Foyer
Burgstraße 11
Hofheim am Taunus

10,– € Eintritt*
9,– € ermäßigt

für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Rentnerinnen und Rentner sowie Schwerbehinderte.
* Mit „Hofheim Pass“ 50 %
des Eintrittspreises.


Vielen Dank an die Stadt Hofheim am Taunus, das Stadtarchiv, das Stadtmuseum Hofheim am Taunus und an „Frauen helfen Frauen MTK e.V.“ für die langjährige Zusammenarbeit.