Ungewohnte Assoziationen:
Die Kreuzigung Jesu neu verstehen.
Maria mit der Folterkrone.
Ausstellung von Hermann Haindl

Ausstellungseröffnung: Sven Haack


Wir laden zur Eröffnung und zu zwei Veranstaltungen ein, um die Erkenntnisse zu den ungewohnten Inhalten der gezeigten Gemälde zu vertiefen. Insbesondere die Bilder „Jesus, ein Jude“ und „Maria mit der Folterkrone“ zeigen, wie Hermann Haindl mit seiner Fähigkeit zur Malerei und mit vielen langen Gesprächen darüber seine extreme Lebensgeschichte „befreit“ hat. Er konnte seine traumatischen Kriegserfahrungen und die fast vier Jahre dauernde russische Kriegsgefangenschaft zu einer bejahenden Einstellung zum Leben umwandeln, das er trotz aller Schmerzen jeden neuen Tag dankbar angenommen hat.

1. Abendveranstaltung:
Mittwoch, 9. März 2016, 20.00 Uhr:
Dialog: Die Kreuzigung Jesu neu verstehen –
angeregt durch ein Gemälde von Hermann Haindl

Sven Haack, evangelischer Theologe und
Dr. Martina Schuster, Katholikin, Juristin

im Gespräch zu den Gemälden.
Moderation: Dr. Fritz Huth, evangelischer Theologe

Auf den Inhalt des Osterfestes bezieht sich das Gemälde, das Hermann Haindl als Vision seiner nahen Todeserfahrung „erkannt“ hat und das hier ein einziges Mal zu sehen sein wird. Der Freund Yuriy Ivashkevich hat es nach Hermann Haindls Skizze für ihn gemalt.

2. Abendveranstaltung:
Dienstag, 15. März 2016, 20.00 Uhr:
Vortrag: Maria mit der Folterkrone – eine ungewohnte Assoziation
Dr. Barbara Degen, Juristin


Weitere Informationen:

Dr. Erika Haindl | Hauptstraße 21 | 65719 Hofheim | Telefon 06192 24158
e.haindl@zentrumhofheim.de


Ausstellung


28. Februar bis 18. März 2016
Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 15 bis 18 Uhr

Eröffnung
Sonntag, 28. Februar 2016, 17.00 Uhr

Dialog:
Sven Haack und Dr. Martina Schuster,
Moderation: Dr. Fritz Huth
Mittwoch, 9. März 2016, 20.00 Uhr

10,– € Eintritt*
9,– € ermäßigt
für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Rentnerinnen und Rentner sowie Schwerbehinderte.
* Mit „Hofheim Pass“ 50 %
des Eintrittspreises.

Vortrag: Dr. Barbara Degen
Dienstag, 15. März 2016, 20.00 Uhr

10,– € Eintritt*
9,– € ermäßigt
für Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Rentnerinnen und Rentner sowie Schwerbehinderte.
* Mit „Hofheim Pass“ 50 %
des Eintrittspreises.

Die Ausstellung und beide Abendveranstaltungen finden in Hofheim am Taunus in der Scheune in der Bärengasse statt.